Stadtgeschichten aus Münster


Rückblick auf das Jahr 2015

Am heutigen Open Data Day wird Code for Münster offiziell zwei Jahre alt. Hinter uns liegt ein spannendes Jahr in dem wir an vielen spannenden Aktionen teilgenommen und tolle Projekte realisiert haben. Ganz im Sinne der Jahresrückblicke, welche ja eigentlich eher am Anfang des Jahres erscheinen, soll dieser Blogpost auf das Jahr 2015 zurückblicken.

Dieser Blogpost lädt einige Bilder von Twitter nach, bitte einfach ein wenig Geduld haben.

Themen: Open Data Day, FossGIS 2015, Projekte, Was sonst so war, Schlusswort

#Open Data Day

Das Code for Münster-Jahr 2015 begann traditionell mit dem Open Data Day an. Dieses internationale Event wurde von uns als “Tag der offenen Daten” in der Volkshochschule Münster gefeiert. Die rege Teilnahme, auch von außerhalb der Open-Data Szene, zeigte deutlich wie wichtig das Thema wahrgenommen wird. Neben Zeitungsartikeln der Westfälischen Nachrichten hier und hier, gab es natürlich auch von uns einen Blogpost zum Tag der offenen Daten.

Mehr Links zum Open Data Day 2015:
http://codefor.de/blog/open-data-day-de, https://storify.com/soniaokfn/international-open-data-day-in-deutschland

#FossGIS 2015 Passend zum Thema Open Data und OpenStreetMap fand 2015 die FossGIS 2015 im Münsteraner Schloss statt. Neben einem Stand samt Aufsteller, auf dem wir über aktuelle Projekte informierten, ließen wir auch unsere Hacknight im Rahmen der FossGIS stattfinden. Außerdem hielt Mila einen Lightning-Talk zu Civic Tech und Code for Germany.

#Projekte Das Jahr 2015 stand bei uns ganz im Zeichen der Verfügbarmachung von Daten, die zwar im Internet abgegeben werden, aber nicht ohne weiteres maschinenlesbar sind. So entstanden zum Beispiel die Parkleit-API (Blogpost), die Bürgerbüro-Wartezeiten-API (Code) und das Open Events Projekt. Auch unsere Trinkwasser-Seite (Blogpost) basiert auf nicht maschinenlesbaren Daten. Auf Basis der Parkleit-API entstand sogar eine mobile Webseite.

Dank öffentlich verfügbaren Listen und Standpläne konnten wir für 2 der 5 Weihnachtsmärkte in Münster eine mobile Webseite anbieten, auf der man Stände nach angebotenen Waren durchsuchen kann. Auch hier wurden die Daten manuell maschinenlesbar gemacht.

Die Open Data Karte Münter visualisiert einige der statistischen Kennwerte Münsters, welche vom Statistikamt veröffentlicht werden.

Wer sich immer schon gefragt hat, ob er nun in Pluggendorf oder im Geist-Viertel wohnt, kann auf “Click that Hood” die Stadtteile Münsters spielerisch erlernen.

Weitere Projekte findet ihr auf Github

#Was sonst noch so war:

#Schlusswort

Alles in allem ein erfolgreiches Jahr 2015. Nun starten wir motiviert ins neue Jahr 2016 und unser drittes Jahr Code for Münster.

Wer jetzt Lust bekommen hat bei uns mitzumachen: Kommt einfach Mittwochs Abends um 18:30 ins Drei:Klang auf der Wolbecker Straße oder schaut auf Twitter @codeformuenster nach


14.01.2016 | Open Data Day 2016
Fork me on GitHub