#WirBleibenZuhause

Bis auf weiteres finden unsere wöchentlichen Treffen (jeden Dienstag um 19:30) nur noch online statt. Weitere Informationen findet ihr auf dieser Seite.

Münsterhack 2020

Veröffentlicht: 10.11.2020 von Martin Quassowski (@quassy)

Alle Jahre wieder, kann man inzwischen sagen, beteiligen sich die Mitglieder von Code for Münster am Ende September stattfindenden Münsterhack. Auch wenn dieses Jahr alles etwas anders ablief als sonst, war es für uns wie immer eine gute Chance ein Wochenende intensiv an Ideen für eine offene, smarte und umweltfreundliche Stadt zu hacken. Wieder waren unsere Mitglieder als Teil verschiedener Teams dabei.

Superhelden ohne Strumpfhose

Bei den KlimaHeroes, dem Gewinnerteam des Münsterhacks 2020, haben wir unsere Expertise von Klimawatch in die Entwicklung einer App einbringen können, die klimaneutrales Leben für jedeN so einfach wie möglich machen will. Mit Gamification und social peer groups werden realistische Schritte auf dem Weg zu einem klimaneutralen Münster 2030 für alle BürgerInnen zu einem nicht mehr weg zu denkenden Bestandteil des alltäglichen Lebens. Denn: Gesellschaftliche Transformation klappt nur gemeinsam und jedeR kann etwas dazu beitragen. Die KlimaHeroes entwickeln die App gerade in Zusammenarbeit mit der Stadt Münster (Smart City und Klimamischpoke) weiter. Schau Dir hier den Pitch der KlimaHeroes an!

Das Tinder für Veranstaltungen

Beim bereits vierten Münsterhack können sich manche Teilnehmer schon als erfolgreiche Serienhacker bezeichnen. Im letzten Jahr gab es für die Idee „Münster Info Hub“ als zentrale und stets aktuelle Datenbank für Veranstaltungen in und um Münster den Mentorenpreis. Inzwischen bekannt als Münster.jetzt steht die Informationsplattform als Grundlage für neue Anwendungsideen allen offen zur Verfügung und wird langsam aber stetig weiterentwickelt.

Trotz gänzlich anderer Rahmenbedingungen spielte das Thema auch 2020 eine wichtige Rolle: „Münster was geht?“ nennt sich selbstbewusst das Tinder für Veranstaltungen: „Verlieb Dich neu in Deine Stadt – Finde Orte und Events, die wirklich zu Dir passen!“ Mit eingängigem Namen und Catchphrase hat man eigentlich schon die zwei wichtigsten Zutaten für ein Startup mit Milliardenbewertung zusammen, war sich aber trotzdem nicht zu schade am am Wochenende auch gleich noch den Prototypen der Webapp zu entwickeln. Die Idee, sich durch die begehrten Events in Münster swipen zu können, wurde mit dem Zuschauerpreis belohnt! Schau Dir hier den Pitch von „Münster was geht“ an!

Münster zählt

Das Team „Münster zählt“ hat sich daran gemacht, eine Crowd Counting Plattform zur IoT-basierten und anonymisierten Personenzählung zu erstellen. Es wurde viel mit Hardware gebastelt, es gab viel Spaß, viele Daten und viele fertige Prototypen. Leider hat das Team keinen Preis bekommen, aber man geht auf einen Hackathon zum Hacken, nicht um Preise abzuräumen. Schau Dir hier den Pitch von „Münster zählt“ an!

Radfahren im Flow

Auch wenn manche Ideen direkt wieder in digitalen Schubladen verschwinden, zeigt der Münsterhack auch dass sich an einem Wochenende erarbeitete Ideen zu nachhaltigen Projekten entwickeln können. So waren schon 2019 manche von uns als Teil des Teams „Grüne Welle“, Gewinner des Publikumspreises 2019. Das Team entwickelte den Prototyp einer LED-Anzeige, welche in wenigen hundert Metern Abstand vor einer Ampel (im Fachjargon Lichtsignalanlage) die verbleibende Ampelphase anzeigen kann. Ziel ist es, entspannter und sicherer auf dem Rad unterwegs zu sein.

Inzwischen hießt das Projekt im besten Anglo-Masematte „Leezenflow“ und wird von der Stadt Münster unterstützt: Mit Fördermitteln des Landes und betreut durch die Stabsstelle Smart City wird die Anzeige nun in einem Probebetrieb auf der Promenade getestet. Für diesen Erfolg gab es dieses Jahr beim Münsterhack den Nachgeha(c)kt Sonderpreis.


Auch von Teams ohne Beteiligung von Code for Münster wurden spannende Projekte verfolgt. Wie jedes Jahr gibt es eine Übersicht aller Projekte, Teammitglieder und etwaiger Links in unserem Repository zum Münsterhack. Danke an alle Mithacker, Organisatoren und Sponsoren. Trotz Corona war es ein großer Spaß! Bis zum nächsten Jahr!

Wer in der Zwischenzeit weiterhacken will oder auch ohne eigene Programmierkenntnisse Mitstreiter für seine Ideen sucht, ist bei unseren Hacknights willkommen. Wir treffen uns jeden Dienstag Abend (im Zweifel coronabedingt online) und freuen uns immer über neue Gesichter!

Zurück zum Blog